Home / LESgenden / LESgende: Mahide Lein

LESgende: Mahide Lein

Schon in der Schule kassiert Mahide Lein die meisten Tadel, weil sie den Mund aufmacht und sich für Gerechtigkeit einsetzt. In den 80er und 90er Jahren prägt sie die Berliner Lesbenszene mit dem Kommunikationsort Pelze, der regelmäßigen Sendung Läsbisch TV und kulturell gesellschaftspolitisch übergreifenden Events, die auch Tabu-Themen aufgreifen. Mit ihrer Agentur AHOI Kultur vertritt sie Bands aus aller Welt und setzt Ideen und Träume um.

Das LESgenden-Team besuchte sie in Berlin; hier ist Folge 7 der Doku-Reihe. Viel Spaß beim Anschauen!

 

 

 

Über Ulrike Anhamm

Könnte Sie auch interessieren:

Foto: Ulrike Anhamm

LESgende: Dr. Laura Merrit

"Viva la Vulva!“ – Sexaktivistin Laura Méritt hat noch nie ein Blatt vor den Mund genommen und machte sich in den 80er Jahren über die Berliner Lesbenszene hinaus einen Namen als wortgewandte „Sexpertin“.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *