Slide backgroundWILLKOMMEN IM ARCHIVVON DEUTSCHLANDS ERSTEM LESBENMAGAZIN!

Lespress?

Während es im schwulen Blätterwald tüchtig raschelte, reichte es bei den Lesben allenfalls hier und dort zu einem leisten Knistern. Das ärgerte Ulrike Anhamm und Monika Richrath so sehr, dass sie beschlosssen, ein wenig frischen Wind in den bundesdeutschen Medienwald zu bringen. Im Oktober 1995 erschien die Nullnummer von lespress, Deutschlands erstem monatlich erscheinenden bundesweiten Magazins für Lesben und forschrittlich denkende Frauen.

Die Nullnummer

Nullnummer Lespress 10 1995Die erste Ausgabe von lespress erschien im Oktober 1995 und war spitze layoutet, super durchdacht, aber, nunja, ziemlich grau… – und eckte zudem sofort an. Vom Lesbenhof in Bayern bis zum Feministinnenkreis in Köln fiel das Blätttchen durch – könnte man jetzt so titeln, aber in der Tat meckerten nur diese zwei (gut, vielleicht auch drei)  kleinen Zirkel.
Die meisten Lesben freuten sich einfach sehr.

Lespress-Geschichte(n)

Die Geschichte von lespress ist keine Geschichte voller Missverständnisse.
Wie alles begann, was bisher geschah und was zwischendurch alles passierte, wird im Lespress-Blog peu a peu erzählt.

Wir blicken zurück auf die Neunziger, die Jahrtausendwende und ab und an auch mal auf die aktuelle Situation.

Lespress-Archiv

Alle Ausgaben von Lespress werden in diesem Archiv gespeichert und abrufbar (werden). Es gibt das elektronische Zeitschriftenregal, in dem die Ausgaben online durchgeblättert werden können. Außerdem stehen die Ausgaben als PDFs zum Download zur Verfügung. Zu jeder Ausgabe gibt es mehr als eine Geschichte, und die wird ab und an auch mal erzählt ;-)