Kroymann
ONE KROYMANN - DER GEBURTSTAG, "Folge 8", am Donnerstag (15.09.22) um 21:15 Uhr. In "Kroymann: Der Geburtstag" bei der Tortenschlacht mittendrin: Suzanne von Borsody und Cordula Stratmann . © Radio Bremen/Joseph Strauch

Fernsehinfos vom 09. bis zum 23. September 2022

Sa, 10.09., tagesschau24 07:45 Uhr:

Liebe, Sex, Tabu – weltweit: Niederlande, das erste Homo-Ehepaar
D 2022
Rückblick: In den Niederlanden ist es seit April 2001 möglich, homosexuell zu heiraten


Sa, 10.09., ARDalpha 11:30 Uhr:

Verrückte Normalität? Jung und jüdisch in Deutschland
D 2021
Folge der Reportage-Reihe „Respekt kompakt“, von und mit Verena Hampel. Die Moderatorin besucht unterschiedliche Orte, an denen sich jüdischer Alltag abspielt. Zu Wort kommt auch die Münchner Studentin Anna Fuhrmann, die sich für Diversität im Judentum einsetzt


So, 11.09., ONE 06:10 Uhr:

Mother’s Day – Liebe ist kein Kinderspiel
USA 2016, R: Garry Marshall
Verschiedene, miteinander lose verwobene Episoden zentrieren sich auf romantisch-komödiantische Ereignisse am und zum Muttertag – dazu unüberhörbare rassistische Späße eines Elternpaares: Wo wollte der Stuss noch gleich witzig sein??


So, 11.09., tagesschau24 07:00 Uhr:

Shift: Leben in der digitalen Welt
D 2022
Das Internet und dessen Technologie wird nach wie vor von Männern bestimmt. Wie lässt sich der „Digital Gender Gap“ schließen und auch in der Wikipedia für mehr Diversität sorgen?


Mo, 12.09., Kabel1 20:15 Uhr:

R.E.D. – Älter, härter, besser
USA 2010, R: Robert Schwentke+ Ironisch gemeinter Agenten-Thriller mit RentnerInnengang: Bruce Willis, Helen Mirren, Morgan Freeman legen den Bösewichtern das Handwerk und retten auch noch Mary-Louise Parker, die zwischendurch fälschlicherweise für lesbisch gehalten wird. Streckenweise unterhaltsam – Helen Mirren allemal!


Do, 15.09., ONE 21:15 Uhr:

Kroymann: Der Geburtstag
D 2019
Die Kabarettistin Maren Kroymann nimmt ihren 70. Geburtstag zum Anlass, u. a. sich selbst auf die Schüppe zu nehmen


Do, 15.09., ARD 02:10 Uhr:

Der Wolf: Tote Hunde beißen nicht
DK/Norwegen 2008*
Detektiv Varg Veum muss eine aufstrebende konservative Politikerin beschützen, die bedroht wurde und außerdem seit zwei Jahren eine heimliche Geliebte hat – was sie öffentlich leugnet … Halbwegs spannender Krimi

Fr, 16.09., ARDalpha 09:30 Uhr:

Gender – Weg vom Schwarz-Weiß-Denken
D 2021, R: Claudia Schulte Langforth
Reportagereihe: Warum fällt es einigen Menschen so schwer, nicht nur von der idealisierten Zweiteilung „Mann/Frau“ wegzukommen, sondern auch die tatsächlich vorhandene Vielfalt zu akzeptieren?


Mi, 21.09., HR 21:45 Uhr:

Mobbing für Likes – Prügeln für Insta
In der Reihe „Pollux“ geht Maximilian Pollux der Frage nach, welche Rolle bei tätlichen Hass-Angriffen u. a. auf Trans* das Internet spielt


Mi, 21.09., tagesschau24 23:35 Uhr:

Kroymann
eine Folge der Sketchserie mit Maren Kroymann


Mi, 21.09., BR 01:45 Uhr:

The Humbling – Der letzte Akt
USA 2014
R: Barry Levinson, Roman: Philip Roth***
Männerlastige Perspektiven und Al Pacino als labiler Simon Wexler, der mit der „eigentlich“ lesbischen Tochter von Freunden eine amour fou beginnt. Wer’s braucht …


Do, 22.09., Tele5 22:15 Uhr:

Sin City
USA 2005, R: Robert Rodriguez, Frank Miller, Quentin Tarantino*
Der Held Marv [Mickey Rourke] findet nach zahlreichen Verletzungen Unterschlupf bei seiner lesbischen Freundin Lucile [Carla Gugino]. Es geht aber vorwiegend um harte Männer: z. B. um Cop Hartigan [Bruce Willis] oder den Privatdetektiv Dwight [Clive Owen]. Düsterer Comic-Stil mit Wellen von Farben im dunklen Schwarzweiß.


Do, 22.09., ONE 01:00 Uhr:

Kroymann
eine Folge der Sketchserie mit Maren Kroymann


Fr, 23.09., ARDalpha 09:30 Uhr:

Respekt: „Ökospinner“ oder „Umweltschützer“? Die Macht der Sprache
D 2020
Nicht nur im Internet setzt sich menschenfeindliche Sprache immer mehr durch; Hetztiraden scheinen kaum Grenzen gesetzt zu werden. Die Sendung fragt nach Möglichkeiten, der Verrohung der Sprache etwas entgegenzusetzen


Fr, 23.09., SWR/SR 01:00 Uhr:

Comedy Clash
D 2022
Erster Teil des zweiteiligen Promispecials mit Khalid Bounouar, Alain Frei und Tahnee

© Ingeborg Boxhammer (Bonn 2005/2022)


Ingeborg Boxhammers Bewertungen im Spielfilmbereich liegen folgenden Kategorien zugrunde (Wertung nach dem Sternchenprinzip):

* * * * * * * * 8 Sterne: Lesbisches macht mehr als 90 Prozent der Handlung aus. Ohne dies würde der Plot nicht mehr funktionieren. Lesbischsein/“Anderssein“ wird hier nicht negativ bewertet.
* * * * * * * 7 Sterne: Es geht überwiegend um lesbisch handelnde Frauen. Sie erhalten selbstverständliche Dominanz innerhalb des auch anderes ausführenden Handlungsstrangs.
* * * * * * 6 Sterne: Neben der Hauptthematik ist mindestens ein dominanter Handlungsstrang mit lesbischen Frauen vorhanden und unübersehbar!
* * * * * 5 Sterne: Implizit eindeutig lesbischer Tenor, die Geschichte wirkt jedoch etwas gebremst oder dient lediglich dazu, das Thema süffisant auszuschlachten.
* * * * 4 Sterne: (Nebenrollen-)Lesben oder lesbische Affären werden sind deutlich sichtbar und über einige Sequenzen des Films präsent.
* * * 3 Sterne: Innige/intensive Freundschaft oder Hassliebe mit lesbischen Möglichkeiten oder Ansätzen, die selten verfolgt werden.
* * 2 Sterne: Es taucht mal „etwas Lesbisches“ auf, wird erwähnt oder gezeigt; mal ein Kuss, mal ein tiefer Blick oder eine eindeutige Anmache …
* 1 Stern: So wenig Lesbisches ist hier drin, dass es immer wieder zu übersehen ist!
+: (Queere) Andeutungen und/oder Zwischentöne, Trans*-Darstellungen oder sog. Hosenrollen.
© Ingeborg Boxhammer (Bonn 2005/2022)

Wenn ihr die Arbeit von Ingeborg Boxhammer unterstützen wollt, dann könnt ihr für www.lesbengeschichte.de spenden und damit die Zukunft ihrer Seiten sichern: Ingeborg Boxhammer, Stichwort „Lesbengeschichte“, Konto bei der Sparkasse KölnBonn, IBAN: DE 6637 0501 9803 0093 3579 BIC: COLSDE33XXX. 
Regelmäßig aktualisierte Listen zu lesbischer Liebe in deutschen, deutschsprachigen oder koproduzierten Spielfilmen, Dokumentationen, Reportagen und Talkshows findet ihr unter „Lesben & Film“ auf www.lesbengeschichte.org

Über Lespress-Autorin

Könnte Sie auch interessieren:

Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer

Zazou und Amelie, Amelie und Zazou. Sie treffen sich im Zug und lassen einander gedanklich …