Home / Featured / Fernsehinfos vom 23.11. bis 6.12. 2019
Zur ARTE-Sendung Wie krank ist Homo-Heilung? Bis heute gibt es weltweit Geistliche und Therapeuten, die Menschen von ihrer homosexuellen Orientierung „heilen“ wollen. Deb (Foto), die Tochter eines evangelikalen Paares aus Arkansas, verfiel nach schlimmen Exorzismus-Sitzungen in eine tiefe Depression. © Egodoc Production Foto: ARTE France

Fernsehinfos vom 23.11. bis 6.12. 2019

Sa, 23.11., ORF1 20:15 Uhr:

Ziemlich beste Freunde
Frankreich 2011, R: Olivier Nakache, Eric Toledano*

Der gelähmte Philippe [François Cluzet] freundet sich mit seinem neuen Assistenten, dem Senegalesen Drisse [Omar Sy] an. Philippes Sekretärin Magalie [Audrey Fleurot] lebt lesbisch. – Warum aus dem Assistenten, der ein Algerier war, ein Senegalese werden musste, lässt sich in der vom Kinopublikum innig geliebten Verfilmung auf den ersten Blick nicht erkennen …

 

Sa, 23.11., ORF1 22:05 Uhr:

Verblendung
USA/Schweden/UK/D 2011, R: David Fincher*

Glattgebügelte US-amerikanische Verfilmung des europäischen Knüllers mit Daniel Craig als Journalist, die Französin Elodie Yung als Freundin von Lisbeth, Miriam, und Lisbeth selbst wird von einer Newcomerin dargestellt: Rooney Mara, deren Darstellung es jedoch an Vielschichtigkeit mangelt

 

So, 24.11., arte 20:15 Uhr / Fr, 29.11., arte 13:55 Uhr:

Carol
USA/UK 2015, R: Todd Haynes, Vorlage: Patricia Highsmith********

Eine junge Verkäuferin [Rooney Mara] verliebt sich in den 1950er Jahren in die mondäne und verheiratete Carol [Cate Blanchett], die kurze Zeit später von ihrem Mann mit einer Sorgerechtsklage wegen unmoralischen Lebenswandels drangsaliert wird. Carol steht dazu, distanziert sich aber – wie der Gatte verlangt – von Therese … Klasse gespielt und inszeniert – ein echtes Highlight!

 

So, 24.11., SIXX 20:15 Uhr:

Mona Lisas Lächeln
USA 2003, R: Mike Newell*

Progressive Lehrerin [Julia Roberts] eckt 1953 im konservativen Mädchencollege Wellesley an; eine lesbische Lehrerin [Juliet Stevenson] muss gehen, als sie ihren Studentinnen Verhütungsmittel besorgt. Sehenswert!

 

Mo, 25.11., 3sat 21:45 Uhr:

Lotte am Bauhaus
D 2019, R: Gregor Schnitzler***

Der Film entwickelt anhand einer fiktiven Person, der Zeichnerin und Tischlerin Lotte Brendel (Alicia von Rittberg), die Geschichte einer jungen Frau, die sich 1923 gegen den Willen ihrer traditionsbewussten Eltern die Kunstschule des Weimarer Bauhauses besucht. Die Malerin und Innenarchitektin Friedl Dicker (1898-1944 Auschwitz) wird hier als junge rebellische Frau inszeniert, die sich für Lotte interessiert, gern Frauen küsst und ebenso gern Hosen trägt.

 

Di, 26.11., arte 20:15 Uhr: N E U ! !

Wie krank ist Homo-Heilung?
Frankreich 2019, R: Bernard Nicolas

Nicht nur in Frankreich wird mit Konversionstherapien versucht, homosexuelle Menschen mit Gewalt zur Heterosexualität zu bekehren. Dahinter steht die Überzeugung, Heterosexualität sei die einzig richtige Lebensform und alles andere müsse ausgemerzt werden. Die menschenverachtenden Maßnahmen führen nicht selten zur Zerstörung der Persönlichkeit

 

Fr, 29.11., NDR 22:00 Uhr:

NDR Talk Show 

Bettina Tietjen und Jörg Pilawa begrüßen u. a. die erfolgreiche Kabarettistin Maren Kroymann

 

Fr, 29.11., arte 23:50 Uhr:

Queercore – Die schwule Seite des Punk
D 2016, R: Yony Leyser

Porträt der musikalischen Gegenbewegung, die sich Pop und Punk verschrieben hat. Zu Wort kommen u. a. Kim Gordon (Sonic Youth), Jody Bleyle (Team Dresch) und Kathleen Hanna (Bikini Kill), Beth Ditto und Peaches

 

Sa, 30.11., arte 00:15 Uhr: N E U !

Kurzschluss

– Kurzfilme mit dem Schwerpunkt „Festival des schwul-lesbischen Films“, 2019 – gibt der Sender an, aber tatsächlich werden auch Produktionen über Trans* gezeigt sowie über eine Ausstellung zum Regenbogenkino berichtet und Regisseur_innen interviewt.

 

So, 1.12., arte 11:30 Uhr:

Vox pop: Was tun gegen Jugendbanden? Transgender
R: Nicolas Thepot

In vielen europäischen Großstädten schließen sich Jugendliche zu Banden zusammen und tyrannisieren Menschen, die ihnen nicht passen, mit gewalttätigen Übergriffen. Sehr oft werden Transgender-Personen Opfer der Angriffe – und nicht nur die Banden machen ihnen das Leben schwer

 

Di, 3.12., WDR 07:35 Uhr:

¡Pregunta ya! Amor – Planet Schule

Lernsendung über Spanien und Liebe, u. a. stellt Moderatorin Tika Lahne die Frage, wie sich Schwule oder Lesben in Spanien fühlen

 

Di, 3.12., ZDF 00:50 Uhr:

Milk
USA 2008, R: Gus van Sant**

Die bewegende Geschichte des schwulen Aktivisten Harvey Milk (1930-1978, brillant dargestellt von Sean Penn, der 2009 für diese Rolle den Oscar erhielt): Milk wurde Mitte der siebziger Jahre der erste schwule Stadtrat in San Francisco und 1978 dem Attentat eines homophoben Stadtrats zum Opfer fiel. Im Wahlbüro Milks übernahm 1977 die lesbische Aktivistin Anne Kronenberg (geb. 1954) sehr erfolgreich die Öffentlichkeitsarbeit.

 

Sa, 7.12., WDR 08:15 Uhr:

So ein Schlamassel
D 2010, R: Dirk Regel*** 

Tochter rebelliert gegen ihre Familie, die einen jüdischen Schwiegersohn will; mit Hilfe ihrer lesbischen Freundin schwindelt sie ihren Eltern vor, ihr Liebster sei jüdischen Glaubens … Sehr zahm und irgendwie unpassend

 


Ingeborg Boxhammers Bewertungen im Spielfilmbereich liegen folgende Kategorisierungen zugrunde:

Wertung nach dem Sternchenprinzip

* * * * * * * * 8 Sterne: Lesbisches macht mehr als 90 Prozent der Handlung aus. Ohne dies würde der Plot nicht mehr funktionieren. Lesbischsein/“Anderssein“ wird hier nicht negativ bewertet.

* * * * * * * 7 Sterne: Es geht überwiegend um lesbisch handelnde Frauen. Sie erhalten selbstverständliche Dominanz innerhalb des auch anderes ausführenden Handlungsstrangs.

* * * * * * 6 Sterne: Neben der Hauptthematik ist mindestens ein dominanter Handlungsstrang mit lesbischen Frauen vorhanden und unübersehbar!

* * * * * 5 Sterne: Implizit eindeutig lesbischer Tenor, die Geschichte wirkt jedoch etwas gebremst oder dient lediglich dazu, das Thema süffisant auszuschlachten.

* * * * 4 Sterne: (Nebenrollen-)Lesben oder lesbische Affären werden sind deutlich sichtbar und über einige Sequenzen des Films präsent.

* * * 3 Sterne: Innige/intensive Freundschaft oder Hassliebe mit lesbischen Möglichkeiten oder Ansätzen, die selten verfolgt werden.

* * 2 Sterne: Es taucht mal „etwas Lesbisches“ auf, wird erwähnt oder gezeigt; mal ein Kuss, mal ein tiefer Blick oder eine eindeutige Anmache …

* 1 Stern: So wenig Lesbisches ist hier drin, dass es immer wieder zu übersehen ist!

+: (Queere) Andeutungen und/oder Zwischentöne, Trans*-Darstellungen oder sog. Hosenrollen.

© Ingeborg Boxhammer (Bonn 2005/2017)

++++GRUNDSÄTZLICHE INFOS++++

– Die Fernsehinfos entstanden ca. Anfang 2007 als Service für Freundinnen. Inhaltsangaben und Wertungen spiegeln meine persönliche Meinung wider – und meinen Humor …Die Tipps bekommt ihr in der Regel im Zwei-Wochen-Rhythmus und UNENTGELTLICH. Sehr gerne könnt ihr aber hin und wieder etwas für www.lesbengeschichte.org spenden und damit die Zukunft dieser Seiten sichern: Ingeborg Boxhammer, Stichwort „Lebensgeschichte“
Sparkasse KölnBonn IBAN: DE66370501980300933579 BIC: COLSDE33XXX.

Über Lespress-Autorin

Könnte Sie auch interessieren:

Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman

Ava Lee erholt sich gerade von ihrem letzten Auftrag, als schon der nächste ins Haus flattert: Eine Gruppe Vietnamesen wurde um ihr Vermögen gebracht.