Home / Featured / Fernsehinfos vom 13. bis zum 29. März 2019
ARD/NDR DIE FREUNDIN MEINER MUTTER, am Mittwoch (13.03.19) um 20:15 Uhr im ERSTEN. Elternglück: Rosalie (Antje Traue, links) und Vicky (Katja Flint, rechts). © NDR/Mark Monheim

Fernsehinfos vom 13. bis zum 29. März 2019

Mi, 13.3., ARD 20:15 Uhr /So, 17.3., ONE 20:15 Uhr: 

Die Freundin meiner Mutter
D 2019, Mark Monheim 

Sohn verliebt sich in Rosalie [Anja Traue], eine Frau, die dummerweise die neue Geliebte seiner Mutter Viktoria [Katja Flint] ist. Zu allem Übel soll er auch noch den Samen für deren gemeinsames Kind spenden … Ähm: Das soll der Inhalt sein, wirklich, den Mist hab ich mir nicht ausgedacht!

Sa, 16.3., ZDFneo 20:15 Uhr:

Kuck mal, wer da spricht
USA 1989, R: Amy Heckerling+

Die Liebesgeschichte zwischen James [John Travolta] und Molly [Kirsty Alley] wird von ihrem kleinen Sohn im Off kommentiert, zahlreiche, meist altbackene oder zweideutige Gags; einige gehen auf Kosten von Lesben. Die Komödienidee zog zahlreiche Fortsetzungen und Nachfolger nach sich.

Sa, 16.3., ServusTV 20:15 Uhr:

Swing Vote – Die beste Wahl
USA 2008, R: Joshua Michael Stern* 

Politische Farce über die Bemühungen der US-amerikanischen Präsidentschaftskandidaten, einen Wechselwähler [Kevin Costner] für sich zu gewinnen.: Da er scheinbar nix gegen Homosexuelle hat, stürzen sich die Medien auf dieses Thema und befürworten die „Homoehe“, für die sogar ein Spot inszeniert wird

So, 17.3., SIXX 20:15 Uhr:

Im Auftrag des Teufels
USA 1997, R: Taylor Hackford*

Der erfolgreiche Anwalt Lomax [Keanu Reeves] lässt sich auf einen diabolischen Pakt mit dem mächtigen John Milton [Al Pacino] ein, bis seine Ehe und auch seine moralischen Überzeugungen dran glauben müssen. Seine Frau Mary Ann [Charlize Theron] wird mitunter diffus von den Hexen des Teufels auf der Toilette angebaggert …

Mi, 20.3., Kabel 20:15 Uhr:

Ghost – Nachricht von Sam
USA 1990, R: Jerry Zucker+

Whoopi Goldberg spielt die unwiderstehliche Geisterbeschwörerin Oda Mae, die vom ermordeten Sam [Patrick Swayze] beauftragt wird, mit seiner Freundin Molly [Demi Moore] Kontakt aufzunehmen. Mit viel Energieaufwand ist es den Geistern auch möglich, vorübergehend in einen anderen Körper zu schlüpfen … Wenn ihr mal wieder vor dem Fernseher heulen wollt, wär dies die richtige Wahl – Whoopi allerdings ist zum Kringeln!

Mi, 20.3., arte 23:10 Uhr:

Much Loved
FRA/Marokko 2015, R: Nabil Ayouch***

Das Gesellschaftsdrama porträtiert drei befreundete marokkanische Sexarbeiterinnen und ihren Überlebenskampf im unerquicklichen Alltag. Die lesbische Randa ist eine von ihnen

Mi, 20.3., ProSieben 00:40 Uhr:

Max Payne
USA/Kanada 2008, R: John Moore+

Ein Cop [Mark Wahlberg] sucht den Mörder seiner Familie und gerät zwischendurch mal an eine bisexuelle Russin [Olga Kurylenko]. Wirre Rache-Action, mit einem Lesbenkuss garniert.

Do, 21.3., BR 22:45 Uhr:

Ziemlich beste Freunde
Frankreich 2011, R: Olivier Nakache, Eric Toledano* 

Der gelähmte Philippe [François Cluzet] freundet sich mit seinem neuen Assistenten, dem Senegalesen Drisse [Omar Sy] an. Philippes Sekretärin Magalie [Audrey Fleurot] lebt lesbisch. – Warum aus dem Assistenten, der ein Algerier war, ein Senegalese werden musste, lässt sich in der vom Kinopublikum innig geliebten Verfilmung auf den ersten Blick nicht erkennen …

Fr, 22.3., RTL2 03:00 Uhr:

Time and Tide
HK 2000, R: Tsui Hark**

Junger Bodyguard verliebt sich in eine betrunkene Undercover-Polizistin, die aber in einer festen lesbischen Beziehung lebt und sich gar nicht an ihn erinnern kann. Während der Bodyguard noch in den Action-Teil des Films verstrickt ist, der ca. 90 Prozent ausmacht, versucht er, die inzwischen schwangere Polizistin von sich zu überzeugen. Ihr Lesbischsein fungiert nur als Pointe!

So, 24.3., SRF3 18:00 Uhr: 

Intersexualität und Transgender im Sport – Wie männlich darf eine Frau sein?
Schweiz 2019 

Die Reportage untersucht, wie der Leistungssport mit dieser Frage umgeht

So, 24.3., SRF2 00:40 Uhr:

Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt
USA/Kanada/UK 2010, R: Edgar Wright*

Kriegerische Fantasyromanze: Scott muss die Ex-Lover seiner Angebeteten besiegen, darunter auch eine Lesbe …

Mo, 25.3., arte 22:05 Uhr:

Weiblich, ledig, jung, sucht …
USA 1992, R: Barbet Schroeder**

Die neue Mitbewohnerin von Allison [Bridget Fonda], Hedra [Jennifer Jason Leigh], entpuppt sich als obsessive Frau, die nach und nach von Allison und ihrem Leben Besitz ergreift. Psychothriller, der in seinen Horrorvorstellungen auf alte Frauen- und Lesbenklischees setzt

Mi, 27.3., WDR 00:10 Uhr:

Aufbruch statt Angst: Homo-Liebe im strengen Albanien
D 2017, R: Katharina Gugel, Ulf Ebele

Porträt der Initiative ProLGBT in Tirana, die sich mit ihrem „Bikeride for Pride“ gegen rechtsradikale Mobilisierungen zur Wehr setzen müssen

Mi, 27.3., ARD 00:40 Uhr:

Die Spionin
D/Österreich/Ungarn 2012, R: Miguel Alexandre** 

Das Spioninnendrama orientiert sich lose an der um 1940 wirkenden deutsch-englischen Doppelagentin Vera von Schalburg (1912-unbekannt). Im Film kommt Vera von Schalburg (Valerie Niehaus) zwischenzeitlich bei einer Gräfin (Katerina Medvedeva) unter, die ihr nachstellt

 

 

 


Ingeborg Boxhammers Bewertungen im Spielfilmbereich liegen folgende Kategorisierungen zugrunde:

Wertung nach dem Sternchenprinzip

* * * * * * * * 8 Sterne: Lesbisches macht mehr als 90 Prozent der Handlung aus. Ohne dies würde der Plot nicht mehr funktionieren. Lesbischsein/“Anderssein“ wird hier nicht negativ bewertet.

* * * * * * * 7 Sterne: Es geht überwiegend um lesbisch handelnde Frauen. Sie erhalten selbstverständliche Dominanz innerhalb des auch anderes ausführenden Handlungsstrangs.

* * * * * * 6 Sterne: Neben der Hauptthematik ist mindestens ein dominanter Handlungsstrang mit lesbischen Frauen vorhanden und unübersehbar!

* * * * * 5 Sterne: Implizit eindeutig lesbischer Tenor, die Geschichte wirkt jedoch etwas gebremst oder dient lediglich dazu, das Thema süffisant auszuschlachten.

* * * * 4 Sterne: (Nebenrollen-)Lesben oder lesbische Affären werden sind deutlich sichtbar und über einige Sequenzen des Films präsent.

* * * 3 Sterne: Innige/intensive Freundschaft oder Hassliebe mit lesbischen Möglichkeiten oder Ansätzen, die selten verfolgt werden.

* * 2 Sterne: Es taucht mal „etwas Lesbisches“ auf, wird erwähnt oder gezeigt; mal ein Kuss, mal ein tiefer Blick oder eine eindeutige Anmache …

* 1 Stern: So wenig Lesbisches ist hier drin, dass es immer wieder zu übersehen ist!

+: (Queere) Andeutungen und/oder Zwischentöne, Trans*-Darstellungen oder sog. Hosenrollen.

© Ingeborg Boxhammer (Bonn 2005/2017)

++++GRUNDSÄTZLICHE INFOS++++

– Die Fernsehinfos entstanden ca. Anfang 2007 als Service für Freundinnen. Inhaltsangaben und Wertungen spiegeln meine persönliche Meinung wider – und meinen Humor …Die Tipps bekommt ihr in der Regel im Zwei-Wochen-Rhythmus und UNENTGELTLICH. Sehr gerne könnt ihr aber hin und wieder etwas für www.lesbengeschichte.org spenden und damit die Zukunft dieser Seiten sichern: Ingeborg Boxhammer, Stichwort „Lebensgeschichte“
Sparkasse KölnBonn IBAN: DE66370501980300933579 BIC: COLSDE33XXX.

Über Lespress-Autorin

Könnte Sie auch interessieren:

Buchtipp: Carolin Hagebölling: Ein anderer Morgen

"Dieses Buch zu lesen ist ein Genuss - es fortzulegen fast unmöglich", findet unsere Rezensentin Jess Doenges