Home / Featured / Fernsehinfos vom 18. bis zum 31. März 2017
rbb Fernsehen CHLOE, am Donnerstag (23.03.17) um 01:00 Uhr.
Das Luxuscallgirl Chloe (Amanda Seyfried) zieht die Ärztin Catherine (Julianne Moore) in einen Strudel aus Eifersucht und Lust.
© rbb/ARD Degeto
rbb Fernsehen CHLOE, am Donnerstag (23.03.17) um 01:00 Uhr. Das Luxuscallgirl Chloe (Amanda Seyfried) zieht die Ärztin Catherine (Julianne Moore) in einen Strudel aus Eifersucht und Lust. © rbb/ARD Degeto

Fernsehinfos vom 18. bis zum 31. März 2017

Sa, 18.3., 3sat 19:30 Uhr:

Bauerfeind assistiert Hella von Sinnen

Unterhaltungssendung, in der Hella freilich auch auf das Thema Homosexualität kommt

 

So, 19.3., SIXX 20:15 Uhr:

Alfie
USA 2004, R: Charles Shyer+

Heteromurks: Bindungsgehemmter Draufgänger [Jude Law] sucht nach dem Glück. Zwei Lesben, mit denen er eine Nacht verbringt, haben miteinander mehr Spaß als mit ihm

 

Di, 21.3., ARD 00:55 Uhr:

Die Zeit ohne Grace
USA 2007, R: James C. Strouse+

Familiendrama: Verkäufer Stan [John Cusack] zieht seine beiden Töchter allein auf, weil seine Frau Grace als Soldatin im Irak-Krieg getötet wurde. In einer Selbsthilfegruppe für Angehörige von Soldaten ist er der einzige Mann unter vielen Frauen. Die Frau einer der Anwesenden ist ebenfalls in den Krieg gezogen

 

Mi, 22.3., SWR 23:30 Uhr:

Billie Holiday – A Sensation
D 2015, R: Katja Duregger

Porträt der legendären Jazz-Sängerin, die auch zahlreiche lesbische Beziehungen lebte

 

Do, 23.3., SF1 22:25 Uhr:

Liebesleben – Im Bett mit Herr und Frau Schweizer
Schweiz 2016

Reportage im Bett und ohne Dativ, aber über das „erste Mal“; ein lesbisches Paar soll einen geheimen Wunsch enthüllen — uiuiui, was könnte das wohl sein? Das klingt ja so spannend wie ein Nachmittag bei RTL …

 

Do, 23.3., RBB 01:00 Uhr:

Chloe
USA/Kanada 2009, R: Atom Egoyan******

Klassischer femme-fatale-Thriller: Eine Ehefrau [Julianne Moore] heuert eine Frau [Amanda Seyfried] an, um die Treue ihres Mannes [Liam Neeson] zu kontrollieren, gerät aber selbst in den Begierde-Fokus der Verführerin. US-Remake des Films „Nathalie“ (2003) von Anne Fontaine. Bei Egoyan erscheint der (im Original längst untreue) Ehemann im Verlauf des Films immer unschuldiger …

 

Fr, 24.3., 3sat 22:35 Uhr:

Jade
USA 1995, R: William Friedkin*

In einem Mordfall bemerkt eine Prostituierte im Verhör zur Verdächtigen Jade, dass sie sie gern näher kennengelernt hätte, da sie auf Frauen stehe. Puritanischer Brutalo-Thriller

 

Sa, 25.3., ZDFneo 20:15 Uhr:

Jungfrau (40), männlich, sucht …
USA 2005, R; Judd Apatow+

Andy [Steve Carell] hat mit 40 noch keine sexuellen Erfahrungen mit Frauen sammeln können. Seine Umwelt findet das untragbar und setzt ihn unter Druck. Beim Speeddating gerät er an eine „Hardcore-Lesbe“, die mal wieder Männer ausprobieren will. Soll ne Komödie sein. Wo genau, erschließt sich mir nicht

 

Sa, 25.3., RTLplus 20:15 Uhr:

Die Singlefalle – Liebesspiele bis zum Tod
D 1999, R: Michael Keusch*****

Thriller: Emma [Charlotte Schwab] führt eine Partnervermittlung für zahlungskräftige Kunden. Als zwei ihrer Kundinnen ermordet werden, wird sie genauso wie ihre Ex-Freundin [Tamara Rohloff] des Mordes verdächtigt

 

Sa, 25.3., 3sat 20:15 Uhr:

Der Vorleser
USA/D 2008, R: Stephen Daldry, Roman: Bernhard Schlink+

Literaturverfilmung: Nach Jahren trifft Michael [David Kross] als Jurastudent im Gerichtssaal die wesentlich ältere Frau [Kate Winslet] wieder, mit der er als Jugendlicher ein sexuelles Verhältnis hatte. Sie wird als ehemalige KZ-Aufseherin angeklagt. Inwieweit sie auch dort sexuell übergriffig wurde, bleibt sowohl im Buch wie im Film offen

 

So, 26.3., ARD 13:30 Uhr:

Lilly Schönauer: Weiberhaushalt
Österreich/D 2013, R: Karola Hattop*****

Oh-oh: In der stockbiederen Schönauer-Märchenwelt droht eine lesbische Liaison eine Heterofamilie auseinanderzubringen! Wird Lesbe Lucy leer ausgehen? Oder kann sich das Drehbuch neben dem heterosexuellen auch ein lesbisches Happy-End vorstellen …?

 

So, 26.3., 3sat 01:10 Uhr:

Die Bankiersfrau
FRA 1980, R: Francis Girod****

Die Elsässerin Emma Eckhert [Romy Schneider] schlägt sich in jungen Jahren als Gaunerin durchs Leben. Ihr zur Seite stand ihre Geliebte, die reich heiratete und Emma mit dem Geld ihres Mannes versorgte. Emma jedoch gründet in den 1920er Jahren mit dem Geld eine eigene Bank, verlässt ihre Geliebte und wendet sich den Bankgeschäften sowie den Männern zu. Nachempfunden ist diese Geschichte der Anlagebetrügerin Martha Hanau (1886-1935), die sich im Gefängnis das Leben nahm.


Ingeborg Boxhammers Bewertungen im Spielfilmbereich liegen folgende Kategorisierungen zugrunde:

Wertung nach dem Sternchenprinzip

* * * * * * * * 8 Sterne: Lesbisches macht mehr als 90 Prozent der Handlung aus. Ohne dies würde der Plot nicht mehr funktionieren. Lesbischsein/“Anderssein“ wird hier nicht negativ bewertet.

* * * * * * * 7 Sterne: Es geht überwiegend um lesbisch handelnde Frauen. Sie erhalten selbstverständliche Dominanz innerhalb des auch anderes ausführenden Handlungsstrangs.

* * * * * * 6 Sterne: Neben der Hauptthematik ist mindestens ein dominanter Handlungsstrang mit lesbischen Frauen vorhanden und unübersehbar!

* * * * * 5 Sterne: Implizit eindeutig lesbischer Tenor, die Geschichte wirkt jedoch etwas gebremst oder dient lediglich dazu, das Thema süffisant auszuschlachten.

* * * * 4 Sterne: (Nebenrollen-)Lesben oder lesbische Affären werden sind deutlich sichtbar und über einige Sequenzen des Films präsent.

* * * 3 Sterne: Innige/intensive Freundschaft oder Hassliebe mit lesbischen Möglichkeiten oder Ansätzen, die selten verfolgt werden.

* * 2 Sterne: Es taucht mal „etwas Lesbisches“ auf, wird erwähnt oder gezeigt; mal ein Kuss, mal ein tiefer Blick oder eine eindeutige Anmache …

* 1 Stern: So wenig Lesbisches ist hier drin, dass es immer wieder zu übersehen ist!

+: (Queere) Andeutungen und/oder Zwischentöne, Trans*-Darstellungen oder sog. Hosenrollen.

© Ingeborg Boxhammer (Bonn 2005/2017)

++++GRUNDSÄTZLICHE INFOS++++

– Die Fernsehtipps entstanden ca. Anfang 2007 als Service für Freundinnen. Inhaltsangaben und Wertungen spiegeln meine persönliche Meinung wider – und meinen Humor …Die Tipps bekommt ihr in der Regel im Zwei-Wochen-Rhythmus und UNENTGELTLICH. Sehr gerne könnt ihr aber hin und wieder etwas für www.lesbengeschichte.org spenden und damit die Zukunft dieser Seiten sichern: Ingeborg Boxhammer, Stichwort „Lebensgeschichte“
Sparkasse KölnBonn IBAN: DE66370501980300933579 BIC: COLSDE33XXX.

Über Lespress-Autorin