Lesbe, loht de Pöppcher danze!  
 
Dritte lesbische Karnevalssitzung der Welt in Köln


Gewöhnlich wird frau im Februar beim Zappen im TV damit konfrontiert: "Wolle mer se rinlosse?" Und Tätää-Tätää-Tätäää macht es nach jedem zweiten Satz. Kaum eine würde Eintrittskarten für solch eine Veranstaltung als Geschenk annehmen. Die Karten für die Jecke-Lesben-Sitzung sind dagegen im November schon zur Hälfte weg.

Dabei gibt es sie erst seit drei Jahren. "Unser Sketch kam bei der Rosa Sitzung nicht an (schwule Karnevalssitzung in Köln) und wurde abgelehnt. Wir waren frustriert und gingen ein Kölsch trinken." Das Kölsch hatte Folgen die fünf hatten plötzlich eine Menge um die Ohren. Geeignete Künstlerinnen mussten im ersten Jahr trotz Minigagen geködert werden, die Kölner Lesben mussten für die Idee begeistert werden, und die Arbeit wurde immer mehr: Saalmiete, Saaldeko, Plakat, Eintrittskarten, Programmheft, Service, Werbeanzeigen, Zeitungsartikel, TV-Berichterstattung, Casting, Proben, Regie, Technik, Beleuchtung, Kartenvorverkauf....Und nebenbei wurden (und werden) noch kölsche Lesbenlieder gebraucht. Doch die bekannten Kölner Karnevalslieder tun es auch.

Natürlich wurden die fünf gedrängt, weiter zu machen. Sie heissen heute Festkomitee Jecke Lesben: Susanne Bösel, Clarissa Kurscheidt, Jana Nürnberger, Ursula Philipsen und Petra Plehn. Die ganze Arbeit ist jedoch nur mit ehrenamtlichen Helferinnen zu schaffen. Inzwischen ist die Lesbensitzung in der Szene etabliert, aber nur da. Der Kölner Stadtanzeiger ist noch zimperlich.

"Wir versuchen, zu moderaten Eintrittspreisen die lesbisch-kölsche Karnevalssitzung auf die Bretter zu bringen, die uns selbst immer gefehlt hat." Jana bringt es auf den Punkt. Die Reaktion des begeistert schunkelnden Publikums zeigt, wo´s langgeht: Tanz- und Musiknummern reissen von den Bänken und lassen die Biertische fast umfallen. Gute Büttenrednerinnen sind noch rar. "Die Nummern müssen unkompliziert sein, den Bauch ansprechen und professionell sein". Es war nicht einfach, ein brauchbares Dreigestirn aufzutreiben. Auch lesbische Funkenmariechen haben sich nur zögernd gemeldet. Aber es werden jedes Jahr mehr.

Cornelia Gürthler



Sitzung 2001 "Lesbe, loht de Pöppcher danze"
im Stollwerck, Dreikönigenstr.1
Einlass 18.30 Start 19.30
Party ab 23.00

Colonia und Agrippina
Dreigestirn
Four Sisters
Cologne Streetbeats
Sia Korthaus
Kordula Völcker
Primaballerinas aus Petrasburg
Die Frau mit der Trummm
Marion Scholz
Verwirrung der Geschlechter
Turn U Out
Die Wilden Orchideen
Frau In Szene

Gebärdendolmetscherinnen am 2.2.

Zur Premiere am 26.1.: Tombola fürs Mädchenhaus


Karten gibt es nur noch für 2.2. und 26.1. für 33.-inkl.

Vorverkauf:

-Frauenbuchladen Köln, Moltkestr.66
-Mephisto Rolandstr.96
-Gezeiten Balthasarstr.1
-Roses Alteburgerstr.
und per Telefonbestellung :0221/ 52 67 17
oder per e-mail:
sissi68@netcologne.de
 
     
  zurueck zum Inhalt